Forum für Altersfragen

Das Forum für Altersfragen setzt sich mit aktuellen Themen rund ums Alter auseinander und richtet sich an Fachleute und Organisationen im Kanton Zug. Pro Senectute Zug organisiert die jährliche Fachveranstaltung im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsdirektion des Kantons Zug.

Wie sieht autonomes und betreutes Wohnen in der Zukunft aus?

Wie Fluid Care, intermediäre Strukturen und Ambient Assisted Living das Wohnen im Alter verändern

Am Montag 26. Juni fand im Dorfmattsaal in Rotkreuz das diesjährige Forum für Altersfragen des Kantons Zug statt. Unter dem Titel «Fluid Care, intermediäre Strukturen und Ambient Assisted Living» warfen die rund 70 Teilnehmenden einen Blick in die Zukunft und gingen der Frage nach, wie autonomes und betreutes Wohnen zukünftig aussieht.

Präsentationen:
Fallbeispiel Wohnsituation
CURAVIVA Wohnmodell 2030
Ambient and Active Assisted Living
Fluid Care und intermediäre Strukutren

Impressionen
Medienmitteilung

 

Welche Rahmenbedingungen braucht es, damit die Bevölkerung des Kantons Zug bis ins hohe Alter autonom und betreut leben kann? Mit dieser Frage beschäftigten sich rund hundert Fachpersonen und Seniorenvertreter/innen am „Forum für Altersfragen“ vom 15. Juni 2016 im Lorzensaal Cham.

Präsentationen

Alternativen zum Heim?
CareNet

Arbeitspapier Vulnerabilität und Massnahmen
Dienstleistungsmatrix
Vernetzungsmatrix

Der gesellschaftliche Wandel und die erhöhte Lebenserwartung bringen neue Chancen und Herausforderungen. Dank der verlängerten Lebenserwartung überschneiden sich die Lebensspannen von bereits vier Generationen immer stärker. Doch was hält die Generationen zusammen? Gibt es überhaupt einen Zusammenhalt? 

Das Forum geht den Fragen nach wie die Langlebigkeit unsere Gesellschaft und unser Zusammenleben verändert, wie die Generationen im Austausch bleiben und was Generationenprojekte dazu beitragen können.

Montag, 4. Juni 2018, 08:30 bis 16:30 Uhr, Gemeindesaal in Baar

Programm

Medienmitteilung

Präsentationen der Referentinnen und Referenten finden Sie hier

Aspekte der Hochaltrigkeit

Unter dem Titel «Aspekte der Hochaltrigkeit II» gingen am 21. Mai 2015 rund 80 Teilnehmenden der Frage nach, wie im Alter ein für alle Beteiligten gangbarer Weg gefunden werden kann, der die Selbstbestimmung achtet und die Eigenverantwortung fördert.

Präsentationen
Vorsorgeauftrag
Vom dritten zum vierten Lebensalter - von agil zu fragil
KESB

Informationen und Kontakt

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zum Forum für Altersfragen? Mirjam Gieger beantwortet sie Ihnen gerne.

Mirjam Gieger
Leiterin Gesundheitsförderung und Prävention

mirjam.gieger@zg.prosenectute.ch oder 041 727 50 69